Orange Chicken

Orange Chicken (copycat from Panda Express)

(Werbung durch Markennennung) Das Essen in Fast Food Ketten läuft nicht unbedingt unter der Überschrift: Ein echter Genuß. 🙂 Manchmal trifft man aber auch dort auf echt leckere Schweinereien. Die amerikanische Kette Panda Express habe ich jahrelang bei meinen Reisen in die USA links liegen lassen. Kannnte ich nicht, habe ich nicht probiert. Angeboten wird dort asiatisches, vornehmlich chinesisches, Essen. Vor zwei Jahren am Flughafen von Newark habe ich doch dort gegessen und mich für die Spezialität des Hauses, das „Orange Chicken“, entschieden. Was soll ich sagen? Jetzt sind wir in love.

Hach. Aber was nützt es, wenn man Neues entdeckt und in Deutschland nicht bekommt? Ich hätte gerne ein „throw back“. Geht nicht, also muss ich es wohl selbst machen. Daher hier mein copycat vom Orange Chicken.

Zutaten:

350 g Kikok-Hähnchenbrustfilet
2 Eier
1,5 TL Salz
Pfeffer
2 EL Olivenöl
120 g Speisestärke (ich bevorzuge Maisstärke)
60 g Weizenmehl (450er)
Öl zum Frittieren, z. B. Rapsöl

250 ml Orangen-Direketsaft, z. B. von Valensina
60 ml Wasser
3 EL Reiswein
2 TL Sesamöl
4 EL Sojasauce
5 EL Zucker
5 EL Weißweinessig
1 TL Knoblauch
Chiliflocken
2 TL Speisestärke

Zubereitung:

In einen schmalen, hohen Topf ca. 1 Liter Rapsöl füllen und erhitzen. Die richtige Temperatur ist erreicht, wenn man den Stiel eines Holzlöffels auf den Boden des Topfs drückt und kleine Bläschen daran aufsteigen.

Das Hähchen in mundgerechte Stücke schneiden. In einem Suppenteller die Eier mit Salz, Pfeffer und Olivenöl mischen. In einem anderen Teller Mehl und Speisestärke gut vermischen. Wenn das Öl die richtige Temperatur hat, die Hähnchenstücke zuerst in dem Ei und anschließend im Mehl wälzen und sofort frittieren. Ich empfehle, nicht zu viele Stücke gleichzeitig auszubacken. Wenn sie goldbraun sind, die Stücke aus dem Topf nehmen und auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

In einem zweiten Topf den Orangensaft, Wasser, Reiswein, Sesamöl, Sojasauce, Zucker und Weißweinessig  aufkochen. Den Knoblauch pressen und ca. 1 TL zur Soße geben. (Der Knoblauch ist kein Muss, gibt dem Gericht aber den letzten Schliff.) Die Chiliflocken nach persönlichem Schärfeempfinden zugeben und für ca. 5 Minuten köcheln lassen. Die Speisestärke mit etwas Orangensaft glatt rühren und in die köchelnde Soße geben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die  Soße abschmecken und ggfs. noch etwas Sojasauce zufügen.

Die frittierten Hähnchenstücke in die Soße geben und vorsichtig umrühren. Dazu schmeckt Duftreis oder auch Reisnudeln. Ebenfalls lecker: Frischer Koriander!

Bilder (c) Missy’s Kitchen

 

Getagged mit: , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*